top of page

KLEIDUNG FÜR BUSINESSFOTOS

Welche Kleidungstücke für Businessfotos die richtigen sind, lässt sich nicht pauschal beantworten. Das richtige Outfit hängt sehr stark von der jeweiligen Branche und von der Erwartungshaltung der Personen ab, die das Bild erreichen soll. Von einem Software-Entwickler wird man sicher nicht Anzug und Krawatte erwarten, von einem Banker wahrscheinlich schon - wobei die Krawatte fast nirgendwo mehr Pflicht ist. Das klingt jetzt sehr stark nach Klischee, aber ob es uns gefällt oder nicht, die meisten Menschen denken in Schubladen und wenn man zu weit von der Erwartungshaltung abweicht, dann erreicht man ganz einfach nicht das erwünschte Ziel. In den letzten Jahren haben sich zwar viele starre Vorstellungen verabschiedet, trotzdem macht es Sinn ein paar einfache Grundregeln einzuhalten um wirkungsvolle Bilder zu erhalten, die für einen guten Eindruck sorgen.


Was anziehen fürs Fotoshooting? Foto: Envato Elements
Was anziehen fürs Fotoshooting? - Foto: Envato Elements

Branchenüblichkeit

Ein Anwalt bzw. eine Anwältin im bequemen Sweater wirkt genauso deplatziert, wie jemand aus der Kreativbranche, der sich fürs Fotoshooting mit Anzug und Krawatte verkleidet. Wenn Sie sich unsicher sind was erwartet wird, schauen sie ganz einfach auf die Webseiten von den jeweiligen Branchenleadern und finden Sie heraus was Geschäftsführung und Mitarbeiter auf den Teamfotos dort tragen. Für Bewerbungsfotos gilt im Prinzip das Selbe - die Kleidung sollte auch hier auf die angestrebte Position abgestimmt sein .


Keep it simple

Alles was man weglassen kann, sollte man auch weglassen. Klingt jetzt vielleicht etwas kryptisch, deshalb werde ich die betreffenden Punkte etwas näher erläutern. Farben und Muster: Wählen Sie bevorzugt einfärbige Kleidungsstücke! Kleine Muster wie Karo oder Linien führen oft zu einem unerwünschten Moire-Effekt und die Bildaussage "kleinkariert" ist ganz sicher auch nicht erwünscht. Große Muster sind sehr dominant im Bild und lenken von Ihrer Person ab und bei Businessfotos geht es in erster Linie um Sie und nicht um die Kleidung. Frauen haben bei der Farbwahl zwar etwas mehr Freiheit als Männer - trotzdem würde ich aber auch hier empfehlen, eher auf klassische und gedeckte Farben zu setzen und grelle intensive Farben zu vermeiden. Schwarz, grau, blau für den Blazer bzw. Sakko oder auch Pulli funktionieren fast immer - nur bei einem reinweißen Hintergrund empfehle ich kein schwarz weil dann der Kontrast zu hart wird. Für Frauen funktionieren durchaus auch hellere sanfte Farben wie beige oder ein helleres blau. Weißes Hemd bzw. Bluse funktioniert fast immer und wirkt besonders gut vor weißem Hintergrund.

Große Schrift, Symbole oder Markenlogos auf der Kleidung sind ein absolutes no-go für Businessfotos, außer es handelt sich dabei um Teamfotos mit einheitlicher Firmenkleidung.

Schmuck sollte sehr zurückhaltend eingesetzt werden - als Regel gilt hier - nicht mehr als ein Schmuckstück. Für Männer kann das durchaus eine schöne klassische Uhr sein, für Frauen dezente Ohrstecker - zu großer auffälliger Schmuck sollte allerdings vermieden werden, wobei auch hier nicht für alle Branchen die selben Maßstäbe gelten. Freundschaftsbänder und dergleichen haben aber grundsätzlich keinen Platz am Businessportrait.

Schals und Halstücher sind zwar ein modisches Accessoire, gehören aber ganz eindeutig zu den kleidungstechnischen Extras auf die man, vor allem bei Headshots, verzichten sollte. Ein Schal trägt auf und staucht das Foto - vor allem bei engeren Bildschnitten (Headshots) - der Hals sollte so gut wie möglich sichtbar bleiben - Ausnahme! enganliegende Rollis, weil dabei die Form des Halses erhalten bleibt.


"WENN EIN ANZUG AUFFÄLLT, IST MAN SCHLECHT ANGEZOGEN" Giorgio Armani (italienischer Modeschöpfer)


Das Zitat von Giorgio Armani mag etwas überspitzt klingen, für Businessfotos trifft es aber genau den Punkt.


Modisch oder klassisch?

Die Mode verändert sich von Saison zu Saison - klassische Kleidungsstücke bleiben selbst über Jahrzehnte fast unverändert. Der erste Grund zu klassischen Basics zu greifen liegt also ganz klar auf der Hand - wenn Ihr Businessportrait auch noch in 2-3 Jahren verwendet werden soll, dann kleiden Sie sich klassisch - sonst laufen Sie Gefahr, dass man erstens ganz klar erkennen kann, wie alt das Bild ist und zweitens kann das, was heute angesagt ist, in zwei Jahren fast schon peinlich sein. Klassische reduzierte einfärbige Kleidungsstücke, ohne modischem Schnick-Schnack lenken zudem weniger von der eigenen Person ab - man kommt so als Person besser zur Geltung.


Anmerkung: Klassisch bedeutet in diesem Kontext nicht Anzug und Krawatte - es kann genauso eine Jeans mit Rolli oder T-Shirt sein, aber halt ohne modischem Schnick-Schnack.


Passform

Einer der wichtigsten Punkte für gelungene Businessfotos ist, dass ihre Kleidung wirklich gut sitzt. Zu große oder auch weite Kleidungsstück tragen nicht nur optisch auf, sie schlagen auch Falten, was auf Fotos besonders störend wirkt. Auch wenn weite Kleidung im Real-Life lässig und bequem wirken mag, für Fotos sollte man Kleidungsstücke wählen die gut sitzen. Achten sie auch auf die Ärmellänge - zu lange Ärmel bilden ebenfalls ungewollte Falten und zu kurze Ärmel wirken allenfalls peinlich. Übrigens! Kurzarm-Hemden und -Blusen sind kein kleidungstechnisches Highlight und sie wirken auch auf Fotos nicht besonders gut. Wenn Sie etwas legerer und kurzärmlig aufs Foto möchten, dann eher mit einfärbigem T-Shirt bzw. Polo.


Zustand der Kleidung

Auf Fotos sieht man oft selbst kleinste Mängel der Kleidung viel stärker als im Real-Life. Die heutigen Kameras lösen extrem hoch und detailreich auf. Doch was technisch gesehen erfreulich ist, entpuppt sich bei näherer Fotobetrachtung fast schon als Fluch. Jede Kleiderfalte, Fusseln, Flecken, abgewetzte Stellen der Kleidung treten erbarmungslos hervor. Natürlich können diese Dinge teilweise in der Bildbearbeitung entfernt werden - im Extremfall kann das allerdings mit erhöhten Kosten verbunden sein, weil so der Aufwand in der Post Produktion extrem ansteigt. Achten sie also darauf, dass sie Kleidung wählen, die nicht abgetragen ist, sowie sauber und exakt gebügelt. Im Idealfall ziehen sie die betreffenden gut gebügelten, hängend und nicht zusammengelegt transportierten Kleidungsstücke erst vor Ort an um Tragefalten zu vermeiden. Neu gekaufte Hemden, frisch aus der Verpackung, haben ebenfalls extrem starke Falten durch das Zusammenlegen, die sich auch kaum weg retuschieren lassen. Bitte vermeiden sie es daher, diese erst direkt vor dem Fotoshooting zu kaufen. Für den schlimmsten Fall steht bei mir natürlich ein Bügelbrett samt Bügeleisen zur Verfügung, damit letzte Falten weggebügelt werden können.

Bleiben Sie sich treu

Sämtliche dieser Regeln machen zwar Sinn und führen auch zu besseren Resultaten, trotzdem sollten Sie keine Kleidung wählen, die sie niemals tatsächlich tragen würden und in der Sie sich absolut unwohl fühlen. Sie sollten Spaß am Shooting haben und das Ergebnis sollte die Idealversion Ihrer Person zeigen. Sich zu verkleiden, ist also nicht notwendig. Die meisten Regeln lassen sich sicher auch auf Ihren Stil übertragen, wenn Sie einige davon brechen müssen um sich gerecht zu werden, dann ist das natürlich auch kein Problem - und natürlich gibt es auch Branchen in denen das alles nicht so eng gesehen wird.


Zusammenfassung

Das war jetzt zugegebenermaßen doch recht viel. Deshalb die wichtigsten Punkte noch einmal schnell zusammengefasst.

  • Wählen Sie bevorzugt Kleidungsstücke die man Ihrer Branche entsprechend erwartet.

  • Verzichten Sie wenn möglich auf Muster jeder Art - wählen Sie einfärbige Kleidung.

  • Keine grellen Farben (außer es ist in Ihrer Branche üblich)

  • Keine großen Aufschriften und Markenlogos

  • Maximal ein Schmuckstück - weniger ist hier eindeutig mehr!

  • Verzichten Sie auf Schals und Halstücher

  • Klassische Basics anstatt zu modische Kleidung

  • Keine weiten und zu großen Kleidungsstücke

  • Kleidung frisch gebügelt, faltenfrei und sauber - nicht abgetragen

Wenn Sie sich diese Tipps als groben Leitfaden für die Kleidungsauswahl für das nächste Business-Fotoshooting nehmen, dann werden dabei garantiert erstklassige Businessfotos entstehen, an denen Sie lange Freude haben und die Ihnen dabei helfen Ihre Unternehmens- bzw. Karriereziele zu erreichen.


Im Folgenden ein paar Kleidungsbeispiele die gut funktionieren


98 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page